Logo Anwaltskanzlei Geitz . Rienecker
  • Home
  • Allgemein
  • Welche Regelungen gibt es bei befristeten Arbeitsverhältnissen?

Welche Regelungen gibt es bei befristeten Arbeitsverhältnissen?

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in meiner arbeitsrechtlichen Tätigkeit kam es in den letzten Monaten gehäuft zu Problemstellungen im Rahmen von befristeten Arbeitsverhältnissen. Aus diesem Grund möchte ich heute die Grundzüge des Befristungsrechts i.R.d. § 14 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) beschreiben.

Im Rahmen des § 14 TzBfG gibt es grundsätzlich zwei Arten von Befristungen. Hier ist zu unterscheiden, ob die Befristung mit oder ohne sachlichen Grund erfolgt.

Die Befristung mit einem sachlichen Grund wird in § 14 Abs. 1 TzBfG geregelt. Hiernach sind Gründe für eine Befristung z.B. ein nur vorübergehender Bedarf an der Arbeitsleistung oder eine Befristung zur Probearbeit. § 14 Abs. 1 TzBfG nennt insgesamt acht Befristungsgründe, deren Aufzählung den Rahmen dieses Beitrages sprengen würde.

Die zweite Möglichkeit des Arbeitgebers zur Befristung ist die so genannte sachgrundlose Befristung, welche jedoch gesetzlich eingeschränkt wird. Der Arbeitgeber kann nicht ohne Grund über viele Jahre Ihren Arbeitsvertrag befristen oder die Befristung beliebig oft verlängern. Die Befristungsdauer eines Arbeitsvertrages ohne sachlichen Grund ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren beschränkt. Innerhalb dieser zwei Jahre darf der befristete Arbeitsvertrag maximal dreimal verlängert werden, ohne aber die Dauer von insgesamt zwei Jahren zu überschreiten. Auch ist diese Befristungsmöglichkeit unzulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein Arbeitsverhältnis bestanden hat (sog. Anschlussverbot). Das Bundesarbeitsgericht hat diesen Zeitraum, in welchem es auf eine Vorbeschäftigung bei dem gleichen Arbeitgeber ankommt, entgegen des Gesetzwortlautes auf einen Zeitraum von drei Jahren vor Abschluss des befristeten Arbeitsvertrages beschränkt.

Wenn Sie sich in einem befristeten Arbeitsverhältnis befinden und sich unsicher sind, ob Ihre Befristung rechtmäßig ist, sollten Sie eine anwaltliche Beratung in Betracht ziehen, da Sie im Falle der Unzulässigkeit automatisch einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit eventuellem Kündigungsschutz besitzen. Daher lohnt sich eine Überprüfung Ihres Arbeitsvertrages.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren