Logo Anwaltskanzlei Geitz . Rienecker
  • Home
  • Allgemein
  • Kann ein Mieter die Kündigungsfrist durch einen Nachmieter verkürzen?

Kann ein Mieter die Kündigungsfrist durch einen Nachmieter verkürzen?

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in jüngster Vergangenheit wurde im Zuge meiner anwaltlichen Tätigkeit deutlich, dass allgemein davon ausgegangen wird, ein Vermieter müsse bei Beendigung des Mietverhältnisses auf Nachmieterangebote des Mieters eingehen, wodurch die Kündigungsfrist verkürzt werden kann.

Grundsätzlich darf ein Mieter seinem Vermieter einen vorzeitigen Nachmieter nicht aufzwingen. Hiervon gibt es lediglich zwei Ausnahmen:

Zum einen ist die Suche nach einem Nachmieter dann sinnvoll, wenn eine „Nachmieterklausel“ im Mietvertrag vereinbart ist. Sodann kann der Mieter verlangen, bei der Präsentation „zumutbarer“ Nachfolgemieter aus dem Mietverhältnis entlassen zu werden. Hier wird die so genannte „echte“ und „unechte“ Nachmieterklausel unterschieden, wobei beide zum Recht des Mieters auf Nachmieterstellung führen.

Zum anderen ist nur in seltenen Ausnahmefällen das Stellen eines Nachmieters durch den Mieter von der Rechtsprechung anerkannt worden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Mieter ein „überragendes Interesse“ an einer vorzeitigen Mietvertragsbeendigung hat. Dies kann bei plötzlich schweren Erkrankungen, nicht vorhersehbaren beruflichen Versetzungen oder bei Ehescheidungen der Fall sein.

Wenn keine Gründe vorliegen, bleibt es, auch wenn der Mieter ein Dutzend Nachmieter vorschlägt, bei der Mietzahlungspflicht bis zum vereinbarten mit Ende.

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren